In 78 Tagen

Ranzlichter aus

Ein musikalischer Nachschlag, so lange der Vorrat reicht Von Knut Winkmann Uraufführung

Katze, Kühlschrank, Klopapier: Guidos Highlights in der letzten Zeit waren mehr als überschaubar. Ganz im Gegensatz zum antrainierten Komfortzönchen. Auf der Glamourfaktor-Skala für Tingel-Tangel-Entertainer bekommt der Vollblut-Musiker der Herzen von der Karma-Fee eine glatte NULL von zehn Punkten. Irgendwie hatte sich Guido das Durchstarten nach seinem letzten musikalischen Abstecher nach Lüneburg, äh Lübeck, komplett anders vorgestellt. Nun gut. Lag ja nicht an ihm. Eigentlich so wie immer. Und dann war da ja auch noch die eine oder andere Gefühlsbaustelle in seinem Leben, an die er ran wollte. Ran musste. Und das mit seinen beiden linken Händen. Nun ja. Jetzt ist er jedenfalls wieder da. Irgendwer muss den Job ja machen. Guido macht schließlich keine halben Sachen, wie wir alle wissen, und der noch nicht abbezahlte Ford Taunus Coupé GLX, Baujahr 1974, tankt sich auch nicht von alleine. Darum: Ärmel hoch und angepackt! Siebzehn Anrufe später, und auch der Mann der 1.000 Instrumente und Sonnenbrillen ist wieder angeheuert: Monsieur Jean Ketelsón! »Ich verspreche nichts und halte alles, schon vergessen??? Wir bringen das jetzt verdammt nochmal zu Ende, verstanden?!!« Tja, so ein herzliches Angebot kann man einfach nicht ausschlagen, und so kam es, wie es kommt und wie es kommen musste: Einmal flott aufgelegt, durchschritt Guido kurz seine ganz persönliche norddeutsche Tief-Ebene, um jetzt wieder schnurstracks und zielsicher auf ein bemerkenswertes Epizentrum des musikalischen Irrsinnes zuzusteuern …

Nachdem »Ranzlichter 1 & 2« in den vergangenen Spielzeiten Kult-Status am Theater Lübeck erreicht haben und trotzdem völlig unverständlicherweise nicht in die Kurmuschel nach Binz eingeladen wurden, kehrt Steffen Kubach alias Guido gemeinsam mit Jens Ketelsen ein letztes Mal mit ihren »Ranzlichtern« ins Junge Studio zurück – und auch diesmal darf sich das Publikum wieder auf musikalische Evergreens und schräge Neuentdeckungen freuen: Es erwartet Sie ein heiterer Abgesang auf verpasste Chancen und verkleidete Möglichkeiten – und das Ganze natürlich in bewährter Full-HD-Qualität!

Auf der Karte

Theater Lübeck Junges Studio

Beckergrube 16

23552 Lübeck

Deutschland


Gut zu wissen

Weitere Infos
Premiere
Veranstaltungsinfo: https://www.theaterluebeck.de/produktionen/ranzlichter-aus_2021-22.html

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.