In 22 Tagen

Kolonialismus - Lübeck und die Geographische Gesellschaft

Dr. Lars Frühsorge, Leiter der Völkerkundesammlung Lübeck, hat das Verhältnis der Lübecker Stadtgesellschaft zum Kolonialismus recheriert.

Die deutsche Kolonialpolitik war sehr populär und wurde auch von der Geographischen Gesellschaft aktiv gefördert. Seit dem 17. Jh. reisten hunderte Lübecker und Lübeckerinnen nach Übersee, um als Händler, Plantagenbesitzer, Missionare, Kolonialbeamte oder Soldaten Teil des Systems kolonialer Herrschaft zu werden. Lübeck wurde zu einem wichtigen Umschlagplatz für Rohstoffe und Kolonialwaren, bisweilen sogar für Menschen, die versklavt oder wie Tiere in Zoos präsentiert wurden. Letztlich ist der heutige Wohlstand unserer Stadt auch der damaligen Ausbeutung von Ländern und Menschen in Übersee zu verdanken. Für deren Nachfahren ist Kolonialismus jedoch mehr als nur Geschichte. So gilt es zu fragen, inwiefern heutige Weltwirtschaftsbeziehungen auf ähnlichen Ungleichheiten wie damals beruhen.
Internetadresse: www.geoluebeck.de

Startermin: 16.03.2024     Zeit: 15:30 - 17:00

Eintritt frei - Spende erbeten

Ort: Haus Eden, Königstr. 25, 23552 Lübeck

Auf der Karte

Festsaal - Haus Eden
Königstraße 25
23552 Lübeck
Deutschland

Tel.: 0451 8899700
E-Mail:

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.