Morgen

Internethandel mit Tieren - Das Lebewesen als Konsumgut und die fatalen Folgen

Dieser Dienstagsvortrag wird gestaltet vom Tierschutz Lübeck u.U.e.V. Susanne Tolkmitt und Elena Cujic aus dem Tierschutz Lübeck berichten von ihrer Tierschutzarbeit im Einsatz gegen den illegalen Tierhandel und zeigen das Vorgehen zur Eindämmung auf.

Im Zeitalter der Digitalisierung findet auch der Tierhandel immer häufiger online statt. Zahlreiche Plattformen im Internet ermöglichen es, Heimtiere und Wildtiere schnell zu kaufen. Die Identität der Händler*innen lässt sich meistens nicht überprüfen. Verkäufer*innen bleiben weitestgehend unerkannt und sind für Rückfragen nicht erreichbar und für die Verfolgung von Gesetzesverstößen nicht greifbar.
Seriöse Angebote sind kaum von unseriösen zu unterscheiden. Das erleichtert illegale Handlungen. Es ist sehr einfach, Tiere spontan zu kaufen. Doch nach dem Kauf treten aufgrund mangelnder Beratung immer häufiger Probleme auf, die die neuen Tierbesitzer*innen überfordern und letztendlich dazu führen, dass immer mehr Tiere in einem Tierheim abgegeben oder - schlimmer noch - einfach ausgesetzt werden.

Auf der Karte

Die Gemeinnützige / Großer Saal
Königstraße 5
23552 Lübeck
Deutschland

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.