Spaziergang

Vorderreihe©Katja Schulenburg©LTM_Torben Conrad©Katja Schulenburg

Das werden Sie zu sehen bekommen:  Strandbahnhof – Strandpromenade – Brügmanngarten – Leuchtturm – Vorderreihe – Alte Vogtei – St. Lorenz Kirche – Seebadmuseum – Fischereihafen (keine geführte Tour)

Sie starten am Strandbahnhof und folgen der Straße zum Meer vorbei am ATLANTIC Grand Hotel Travemünde. Biegen Sie dann nach rechts ab und lassen Sie sich den frischen Ostseewind an der neu gestalteten Strandpromenade um die Nase wehen.

Von der erhöhten Promenade mit schöner Bepflanzung genießen Sie einen traumhaften Blick auf die Lübecker Bucht und erleben das Ein- und Auslaufen der „großen Pötte“ zu jeder Jahreszeit.

Von hier gelangen Sie auch barrierefrei auf den Kurstrand. Für den Badespaß oder für eine Runde am Strand leihen Sie sich einfach bei der Strandkorbvermietung Seipel kostenlos einen Strand-Schwimm-Rollstuhl aus.

Oder möchten Sie lieber ganz entspannt und windgeschützt die Sonne genießen? Dann sind Sie im ebenerdigen Brügmanngarten genau richtig. Im Sommer finden hier Konzerte unter freiem Himmel statt und im Winter lädt der Travemünder Neujahrsgarten zu einem herrlichen Ausflug ein.

Weiter geht es entlang der Travepromenade vorbei am Leuchtturm, dem ältesten Deutschlands.  Werfen Sie auch einen Blick nach links, denn auf der anderen Seite der Travemündung liegt Travemündes Wahrzeichen: die Viermastbark Passat. Sie gehörte einst zu der legendären Hamburger Reederei Ferdinand Laeisz, deren Segelschiffe die ganze Welt kannten und zu den schnellsten gehörten.

Weiter geradeaus begrüßt Sie die Vorderreihe, Travemündes wunderschöne Einkaufsmeile direkt am Wasser. Bummeln Sie durch die Geschäfte oder beobachten Sie in aller Ruhe die vorbeiziehenden Fähren und Segelschiffe von der ersten Reihe aus. Bei gutem Wetter können Sie dabei draußen im Café Niederegger eine köstliche Marzipan-Nusstorte genießen (Innenräume nicht barrierefrei). Oder Sie machen eine kleine Pause in der Kaffeebar Lichtblick, einer originellen Kombination aus urigem Lampen-Geschäft und gemütlicher Kaffeebar. Das Gebäude ist mit Ausnahme der Toilette barrierefrei.

Weiter geht es zur Alten Vogtei, die barrierefrei zugänglich ist. Einst residierte hier der Vogt, Hafenkommandant und Hüter des Leuchtfeuers. Das alte Backsteingiebelhaus im Stil der Renaissance beherbergt heute neben einem Restaurant,Café und Teekontor auch eine Kunstgalerie und ein Weinkabinett.

Hinter der Vogtei biegen Sie nach rechts und folgen der Straße bis zur mehr als 450 Jahre alten St. Lorenz-Kirche aus Backstein, die von uralten Kastanienbäumen umrahmt wird. Hier können Sie durchatmen und die Ruhe genießen. Oder bewundern Sie das Innere des Gotteshauses. Der Zugang ist barrierefrei.

Folgen Sie nun der Jahrmarktstraße und machen einen Abstecher in das Seebadmuseum im Gesellschaftshaus. Über den Hintereingang gelangen Sie barrierefrei in das Gebäude. Dort entdecken Sie viele tolle Ausstellungsstücke, einzigartige Fotografien und tolle Kurzfilme.

Bestaunen Sie danach in der Torstraße und Kurgartenstraße die hübschen ehemaligen Fischer- und Seemannskaten. Da entsteht sicher ein schönes Erinnerungsfoto. Schließlich geht es wieder vorbei an der St. Lorenz Kirche und der Alten Vogtei weiter in den Baggersand zum Fischereihafen mit seinen bunten Kuttern und kreischenden Möwen. Hier kann man frischen Fisch direkt von Bord ergattern und das typische Fischbrötchen schmeckt hier auch am besten, z.B. im barrierefrei zugänglichen Fischtempel. Wenn Sie nicht nur etwas auf die Hand haben wollen, lassen Sie sich doch ein leckeres Fischgericht im komplett barrierefreien Café & Restaurant „Luzifer Travemünde“ servieren. Hier können Sie sich auf einen tollen Blick auf den Hafen, den Priwall und natürlich die vorbeiziehenden Fähren freuen.