Tour 2: Dummersdorfer Ufer

©LTM Archiv
©LTM Archiv

Zeitreise zum Dummersdorfer Ufer (ca. 14 km)

Das Dummersdorfer Ufer beherbergt die größte Ansammlung seltener Pflanzenarten in Schleswig-Holstein. Dieses wunderbare Fleckchen Erde lässt sich mühelos bei einer Radtour von Travemünde aus erkunden.

Die Vormittagstour:

Vom Parkplatz Baggersand geht es in Richtung Teutendorfer Weg. Nach einiger Zeit biegen Sie links in die Straße Hollbeck ab. Vorbei an Kleingärten erreichen Sie den Rönnauer Weg, der Sie nach rechts als Brücke über die B 75 führt. Kurz darauf folgen Sie links der Straße Am Blocksberg bis nach Pöppendorf. Weiter geht es von der Pöppendorfer Hauptstraße rechts in die Straße Hohenstern, wieder über die B 75 und schließlich zur Straße Sandfeld. Folgen Sie jetzt den Wegweisern zum Tierheim und rechts daran vorbei bis zum Hirtenbergweg (Feldweg). Er endet am Stülper Huk – diese Insel erhebt sich immerhin 16 m über die Trave und diente vermutlich einst dem Grafen Adolf II. zur Überwachung des Handels. Ur-Travemünde war durch Gräben und Wälle geschützt, die heute noch zu erkennen sind. Hier können Sie den regen Schiffsverkehr beobachten. Radeln Sie nun am Steilufer entlang zum Naturschutzgebiet Dummersdorfer Ufer. Mit etwas Glück sehen Sie einen der seltenen Kormorane.
Für die Rückfahrt nehmen Sie entweder die Bahn, vom unmittelbar an der Route gelegenen Haltepunkt, in Kücknitz oder Sie folgen der Ausschilderung entlang der Travemünder Landstraße Richtung Skandinavienkai und zur Bodenskulptur Ivendorf, von der Sie einen hervorragenden Blick auf den Hafen und den Priwall haben.

Mehr Informationen zum Dummersdorfer Ufer erhalten Sie hier.